Tansania

Missionsstelle in Tansania 

Im Juli 2012 wandte sich eine Missionarin aus einer tansanischen Missionsstelle an die Stiftung mit der großen Bitte um Hilfe und Unterstützung. Die Lage der Missionsstelle gestaltet sich besonders dramatisch.
Zum Missionszentrum gehört eine Betreuungseinrichtung, genannt „Mji Wa Huruma“, das heißt „Die Stadt der Barmherzigkeit”. Die Einrichtung wurde 1988 von dem tansanischen Pfarrer Godfrey Biseko in einem Dorf, Kigera Etuma, das ca. 20 km von der Stadt Musoma am Victoriasee entfernt ist, gegründet. Der Pfarrer wollte damit einen Ort schaffen, an dem er hilfsbedürftige, (geistig) kranke und extrem arme Personen versammeln könnte.
In der Mission arbeiten Franziskanerinnen von der Buße und der christlichen Liebe, darunter tansanische Franziskanerinnen sowie eine Missionarin aus Polen, Schwester Rut. Sie ist seit Mai 2011 in Tansania tätig. Die Schwestern arbeiten 7 Tage in der Woche dort und betreuen derzeit 80 Personen, darunter 15 Kinder im Alter von 1 bis 15 Jahren.
Da die Missionsstelle den Status eines Gesundheitszentrums nicht hat, kann sie durch die tansanische Regierung nicht unterstützt werden. Ihre Existenz ist vollkommen auf Spenden angewiesen. Alle Kinder aus der Betreuungseinrichtung wurden in unser Patenschaftsprogramm aufgenommen. Die Patenschaft bedeutet für sie „sein oder nicht sein“.

Tansanische Kinder zu Beginn des Patenschaftsprogramms Die kleine Maria darf sich eine Puppe aussuchen
November 2012. Die erste Postsendung mit Grieß, Puzzles und Spielzeug, Kleidung und einem DVD-Player, das für die Kinder das Fenster zur Welt sein soll, trifft bei der Missionsstelle ein. Puzzles und Bildungsspiele sollen in Zukunft zur Ausstattung des Kindergartens in Kigera Etuma gehören. Der derzeitige Bauzustand des Kindergartens ist leider miserabel. Für dessen Sanierung darf die Stiftung seit dem 06.12.12 aufgrund eines Beschlusses des polnischen Innenministers Mittel einwerben.

Der jährliche Beitrag im Rahmen der Patenschaft für Kinder aus Tansania beträgt 300 USD. Die Summe ist ausreichend, um nicht nur die Schul- bzw. Kindergartengebühr, sondern auch Kosten eines täglichen Frühstücks zu decken. Die Patenkinder sollen eine Semmel bzw. einen Krapfen aus Maismehl und Hefe sowie ein Glas Saft oder Limonade jeden Tag zum Frühstück bekommen, um so ihren Vitaminmangel auszugleichen.
Kinder aus dem Dorf, in dem sich die Missionsstelle befindet, können in das Patenschaftsprogramm erst dann aufgenommen werden, wenn alle 15 Kinder aus der Betreuungseinrichtung ihren Paten gefunden haben. Die Missionskinder müssen in dem Fall bevorzugt werden, da sich die Betreuungseinrichtung in einer sehr schwierigen finanziellen Lage befindet. Derzeit kann die Missionstelle ihren Kindern nicht mal eine Grundverpflegung sichern.

Unter „Patenschaft-FAQ” finden Sie ausführliche Informationen zu unserem Patenschaftsprogramm, zur Höhe der Beiträge, zur Möglichkeit der Kontaktaufnahme mit dem Patenkind und vieles mehr.
Wenn Sie Pate werden möchten, haben Sie die Möglichkeit sich selbst Ihr Patenkind auszusuchen. Hier finden Sie eine aktuelle Liste von Kindern, die auf ihren Paten warten: Kinder ohne Paten. Wenn Sie sich nicht entscheiden können, welchem Kind Sie helfen wollen, können Sie uns per E-Mail Ihre Präferenzen (Geschlecht, Alter des Kindes) zuschicken und wir werden uns bemühen, ein „passendes“ Patenkind für Sie zu finden. Sollten Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte unter: adopcja@majaprzyszlosc.org.pl

In einem Interview, das im Juni 2012 während eines kurzen Aufenthalts der Schwester Rut in Polen aufgenommen wurde, erzählt die Missionarin über ihre Missionsstelle, tansanische Kinder sowie deren Freuden und Sorgen. Das Video mit deutschen Untertiteln: Hier klicken YouTube Klik

Wenn Sie jedoch den tansanischen Kindern helfen möchten, ohne gleich Pate zu werden, haben Sie die Möglichkeit für einen beliebigen Zweck einen Beitrag zu spenden oder an die Missionsstelle eine Postsendung zu schicken. Für jede Art Hilfe danken wir Ihnen herzlich!
Alle Spenden ohne Angabe eines genauen Verwendungszwecks werden je nach Bedarf für die beiden Missionsstellen: in Kigera Etuma in Tansania und in Yaoundé in Kamerun verwendet. In erster Linie dienen sie zur Deckung folgender Kosten:

— Ernährung von Kindern, das heißt Mahlzeiten und Geränke für Kinder in den beiden Betreuungseinrichtungen
— Bildung, Schulsachen und -behelfe, Schuluniforme, Schuhe
— Moskitonetze, Decken, Matratzen, Pflege- und Kosmetikwaren
— medizinische Behandlung, Medikamente, Gesundheitsprophylaxe
Alle Spenden mit Verwendungszweck: Kindergarten in Kigera Etuma werden zu 100% für die Sanierung der Räumlichkeiten des Kindergartens sowie dessen Einrichtung und Ausstattung bestimmt. Weitere Informationen zum tansanischen Kindergarten sowie Bilder finden Sie hier Kindergarten Kigera Etuma



Die Postadresse der Missionsstelle in Tansania für Ihre Postsendungen:
ZAWADI KWA WATOTO – Mji Wa Huruma
P.O. Box 1029
Musoma, Tanzania, East Africa
Bitte auf dem Paket „CHARITY FOR MISSION” vermerken.